Neurodermitis

Schreibabys

(Dreimonatskoliken) siehe auch Dreimonatskoliken; Schlafprobleme; Neurodermitis; Reflux Viele Babys haben ihre tägliche Schreistunde, wo sie nur mit Mühe beruhigt werden können. Als Schreibaby bezeichnet man Kinder, die häufig und besonders lange schreien. Tagsüber sind die Schlafphasen kurz. Gegen Abend kommt es dann durch Übermüdung und Überreizung zum Schreien.

Neurodermitis

siehe auch Allergien; Hauterkrankungen; Milchschorf Der Begriff „Neurodermitis“ leitet sich aus dem Griechischen ab: Neuron = Nerv, Derma = Haut, -itis = Entzündung. Verschiedene Krankheitsbezeichnungen: Atopische Dermatitis; Atopisches Ekzem (atopisch = anfällig für Allergien); Endogenes Ekzem (endogen = von innen kommend). Bei der Neurodermitis handelt es sich um

Hauterkrankungen

Die Haut als unser grösstes Organ hat eine wichtige Schutzfunktion (Kälte, Wärme, mechanische Verletzung, Krankheitserreger, Flüssigkeitsverlust). Sie übernimmt wie Leber, Nieren und Lungen und Darm wichtige Entgiftungsfunktionen. Über Reflexzonen steht sie in Verbindung zu unseren inneren Organen. Die Haut ist auch der „Aussenposten“ für das Nervensystem (Sensibilität, Temperaturempfinden

Asthma

siehe auch Allergien; Heuschnupfen; Milchschorf; Windel-Dermatitis; Neurodermitis Bronchialasthma (Asthma bronchiale)  ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Atemwege. Es kommt dabei zu einer krampfhaften Verengung der Bronchialmuskulatur. Durch die Entzündung bildet sich ein zähflüssiger Schleim, der die Atemwege verstopft und wiederum den Boden für bakterielle Infekte bietet. Die Krankheit