K

Krupphusten

Krupp/Krupphusten/Pseudokrupp siehe auch: Bronchitis, Husten, Asthma, Allergien Pseudokrupp bezeichnet eine meist virale Infektion der oberen Atemwege bei Kleinkindern. Nur selten wird Krupp durch Grippeviren oder Bakterien verursacht. In der Medizin nennt man den Pseudokrupp auch Laryngotracheitis. Diese Bezeichnung beschreibt den genauen Ort der Infektion: Kehlkopf (Larynx) und Luftröhre

Kopfschmerzen

siehe auch Migräne (in Bearbeitung) Seit Jahren beobachten Experten, dass Kopfschmerzen bei Kindern häufiger werden. Ob veränderte Lebensumstände dabei eine Rolle spielen, oder ob man dem Thema Kopfschmerz bei Kindern mehr Beachtung schenkt ist unklar. Meist sind Kopfschmerzen eher harmlos, sie können das Allgemeinbefinden aber enorm beeinträchtigen. Problematisch

Kinderkrankheiten

Sinn der Kinderkrankheiten aus homöopathischer Sicht Kinderkrankheiten verlaufen bei gesunden Kindern meist unproblematisch (s. bei entsprechenden Kinderkrankheiten). Sie zeigen eine erbliche Belastung an  und geben dem Kind die Möglichkeit, diese abzuschwächen (Miasmatik). Oft tritt nach akuten Krankheiten ein Entwicklungsschub auf oder alte Krankheiten verschwinden (z.B. ein Heuschnupfen). Durchgemachte

Keuchhusten

(Pertussis) „Sechs Wochen kommt er, in sechs Wochen geht er“, so heisst es im Volksmund. Die Kinderkrankheit tritt am Häufigsten zwischen drei und sieben Jahren auf. Ein durchgemachter Keuchhusten schützt praktisch lebenslang vor erneuter Ansteckung. Man spricht heute von einer Immunität von ca. 20 Jahren. Um die Immunität

Kephalhämatom

(Geburtsgeschwulst) siehe auch Beule; Schreibabys Manchmal hat das Baby nach der Geburt eine Verformung am Kopf, man spricht dann von einem Kephalhämatom (harte Schwellung) oder einer Geburtsgeschwulst (Blut-, und Lymphstau) kommen. Das Kephalhämatom ist ein Bluterguss zwischen den Kopfknochen und Periost des kindlichen Kopfes. Durch das Pressen durch